Zeittafel

1909/10

Auftragstellung und Baubeginn Werk I Auftraggeber: Elektrizitätswerke Oberlausitz

13.04.1911

Inbetriebnahme Werk I
Inbetriebnahme der ersten Dampfturbine, Netzschaltung Generator 1

1918

Baubeginn Werk II

1920

Kesselhaus I liefert Dampf über eine Ferndampfleitung nach Werk I

1921

Fertigstellung Kesselhaus I, Kessel 1-10 mit je 20 t/h Dampfleistung

11.10.1921

Inbetriebnahme der Dampfturbine 2/II mit 20 MW und des Maschinenhauses (Werk II) mit den 20-MW-Turbinen; Maschienenhäuser 1-3 folgen um 1925

14.11.1921

Dampfturbine 1/II mit 20 MW in Betrieb

06.12.1922

Dampfturbine 3/II mit 20 MW in Betrieb

1923

Fertigstellung Kesselhaus 2,
Kessel 11-15, 16-20

1925

Baubeginn Kesselhaus 3, Kessel 21-30

1926

Inbetriebnahme Kessel 26 mit Kohlenstaubfeuerung

04.10.1926

Dampfturbine 4/II mit 24,5 MW in Betrieb

23.10.1929

Dampfturbine 5/II mit 40 MW in Betrieb

1937

Dampfturbine 6/II mit 12,5 M MW in Betrieb

1937

Das Kraftwerk erreicht seinen vorläufigen Endausbau, die Gesamtleistung beträgt 156-MW

1942

Baubeginn der Vorschaltanlage

1951-1953

Modernisierungsmaßnahmen an den bestehenden Anlagen Werk II

Mai 45

Die Sprengung der Kraftwerksanlagen kann verhindert werden

06.07.1955

Inbetriebnahme der Dampfturbine 9

1956

Weiterführung der Errichtung der Vorschaltanlage nach kriegsbedingter Unterbrechung

ab 1956

Der Ausbau der Vorschaltanlagen Werk II wird weitergeführt

31.10.1957

Inbetriebnahme der Dampfturbine 8

26.11.1957

Inbetriebnahme der Dampfkessel 31

10.12.1957

Inbetriebnahme der Dampfturbine 10

06.01.1958

Inbetriebnahme der Dampfkessel 32

16.01.1958

Inbetriebnahme der Dampfturbine 11

25.05.1958

Inbetriebnahme der Dampfkessel 33

03.09.1958

Inbetriebnahme der Dampfkessel 34

25.10.1958

Inbetriebnahme der Dampfturbine 12

28.10.1958

Fertigstellung der Vorschaltanlagen, es stehen 330-MW elektrische Leistung zur Verfügung

02.04.1966

Stilllegung des Werkes I

ab 1991

Leistung des Kraftwerkes noch 159 MW nach Stilllegung veralteter Anlagen des Werkes II

23.11.1992

Einstellung der Elektroenergieerzeugung im Kraftwerk und Inbetriebnahme einer Ersatzanlage zur Wärmeversorgung

14.12.1992

Beginn des Rückbaus und Abriss' ausgenommen der denkmalgeschützten Bauwerke

22.12.1993

Außerbetriebnahme der 110-kV-Anlagen